Die Wohnsiedlung Heiligfeld des Quartiers Wiedikon der Baugenossenschaft St. Jakob gehört zu den ersten urbanen Wohnsiedlungen Zürichs. Sie wurde zwischen 1943 und 1946 erbaut und findet sich im Norden des Friedhofs Sihlfeld. Dank einer Gesamtsanierung wird der Freiraum neu konzipiert und aufgewertet.Das grosszügige Freiraumkonzept schafft ein Bild von Wohnen im Grünen. Sanfte Schwellenbereiche wie Gemeinschaftsgärten, Begegnungszonen und halböffentliche Plätze zwischen den Privatgärten fördern das nachbarschaftliche Zusammenleben.

In Zusammenarbeit mit schibliholenstein architekten, Zürich