Inmitten von Einfamilienhäusern und an den Wald angrenzend, neigt sich die Parzelle mit einer leichten Hanglage nach Südwesten. Das Quartier ist geprägt von der kleinmassstäblichen Bebauungsstruktur sowie den grosszügigen und reich bepflanzten Wohngärten. Das Mehrfamilienhaus steht auf einem Plateau und zieht sich von der Strasse zurück, so dass gut nutzbare Aussenräume entstehen. Durch die Setzung des Gebäudes entstehen zwei konzeptionell unterschiedliche Gestaltungsbereiche. Dem Haus vorgelagert schlängelt sich ein Weg durch einen Obsthain mit Wildblumenwiese sanft den Hang hinauf. Rückseitig verbinden sich hineinfliessende, waldcharakteristische Solitärbäume gestalterisch mit dem Gartenthema einer durch geschwungene Mauern leicht terrassierte Rasenfläche.

In Zusammenarbeit mit KNTXT Architekten, Zürich