Die Parzellen des Kindergartens und der Freizeitanlage Dickloo besitzen im räumlichen und landschaftlichen Kontext eine Art Insellage und sind peripherisch von den umliegenden Gemeindezentren gelegen. Sie werden an drei Seiten von bewaldeten Flächen begrenzt, Richtung Westen schliessen Familiengärten den Rahmen. Zwischen den zwei Parzellen, von Ost nach West, verläuft der Dicklooweg als einzige Erschliessungsstrasse. Grosszügige Wiesenflächen dominieren die Gestaltung. Die Spielgeräte sind verstreut, mehrheitliche auf der östlichen Parzellenhälfte platziert. Ein kleiner Hügel in der Mitte der Fläche strukturiert den Raum. Durch die Umgebungsgestaltung des Neubaus sollen die vorhandenen und erhaltenswerten Strukturen der Anlage in ein Gesamtkonzept überführt werden. Es werden reduzierte aber bedeutsame Eingriffe vorgenommen um die Situation weiter aufzuwerten.

In Zusammenarbeit mit Kollektiv Marudo, Baden