Der neue Baukörper führt die Ausrichtung der bestehenden Schulanlage weiter und knüpft an den fliessenden Aussenraum an. Der Entwurf passt sich perfekt an die architektonische Ausrichtung von Schulhaus, Einfachturnhalle und Quartierküche an. Eine nutzergerechte Planung und Nachhaltigkeit, im Zusammenhang öffentlicher oder späterer Nutzungen, war Grundlage der Entwurfsidee. Die wertvollen Grüninfrastrukturen werden erhalten, erweitert und in das Konzept eingebunden. Primär können die Aussenräume der HPS in drei Hauptbereiche – Infrastrukturfläche, Pausenhof, Schulgarten - gegliedert werden.

In Zusammenarbeit mit Studio Lukas Raeber, Basel