Ein kompakter, zweigeschossiger Neubau komplementiert das bestehende Schulhaus-Ensemble am westlichen Rand des Dorfschulareals und umrahmt, gemeinsam mit den Bestandsgebäuden, einen neuen, zentralen Schulhof. Der Schulhof formuliert eine neue Mitte auf dem Areal, welche den Kindern im Alltag als grosszügiger, vielseitiger Aktivitätsraum dient, verschiedene Altersgruppen zu gemeinsamen Aufenthalt und Spiel einlädt und auf Seiten des Lehrpersonals für optimale Betreuungsverhältnisse sorgt. Eine Baumallee verbindet die hofseitigen Ausgänge der Bestandsgebäude mit dem Hauptzugang des Neubaus, dient als Begegnungsraum in den Pausen und bildet zugleich die Hauptachse der öffentlichen Durchwegung des Schulareals.

In Zusammenarbeit mit MKCR Architekten, Zürich.