Ein längliches, dem Lauf der Kremp folgendes Gebäude vereint das vielfältige Raumprogramm von Genossenschaft Sonnenbühl, Almacasa und Grossverteiler unter einem Dach und in einer komprimierten Gebäudestruktur. Seine Ausrichtung und zweiseitige Orientierung ermöglicht es, alle Wohnungen und Bewohner gleichermassen an den vielseitigen Qualitäten des Ortes teilhaben zu lassen: Gen Südwesten, wo ein neuer, attraktiver Quartierspark entsteht, der Bewohnern und Öffentlichkeit gleichermassen zur Verfügung steht, sorgen grosszügige Laubengänge für notwendige Erschliessungsystem und laden zugleich zum Abendsonne geniessen und Nachbarschaftsplausch ein. Sowohl die längliche Gebäudeform , als auch die dem Flusslauf folgende Ost-West-Ausrichtung fügen sich dabei typologisch gut in die vorhandene Bebabungsstruktur entlang der beiden Kemp-Ufer Illnaus ein: Der Fluss als prägnantes und lineaeres, landschaftliches Element, hat die Bebauungstruktur an seinen Illnauer Ufern bereits stark geprägt: Hier finden sich mehrere Gebäudeensembles, die dem linearen Charakter des Landschaftsraum mitsamt seinem baumreichen Grünzug und dem kantonalen Veloweg Folge leisten.

In Zusammenarbeit mit Malte Kloes Architekten, Zürich